Das SOCIUS NextWerk 

Sinnvoll zusammen wirken – das ist uns wichtig bei SOCIUS, nicht nur innerhalb unseres Teams, sondern auch in unserem Umfeld.

Ins SOCIUS NextWerk haben wir Kolleg*innen eingeladen, die wir schon seit vielen Jahren kennen und mit denen wir in unterschiedlichsten Settings bereits zusammengearbeitet haben und weiter sehr gerne tun. Deswegen empfehlen wir sie für die Zusammenarbeit vorbehaltslos weiter.

Das SOCIUS NextWerk ist für uns auch eine Community of practice, deren Kolleg*innen wir gerne zu den SOCIUS laboren, zum oe-tag und anderen Veranstaltungen einladen.

Monia Ben Larbi

befasst sich mit vielem, das zu einer Gesellschaft beiträgt, die gut für alles Leben ist. Seit dem Jahr 2000 befasst sie sich hierzu mit selbstorganisiertem Arbeiten, sowohl in den Organisationen, die sie selbst zu diversen gesellschaftlichen Themen mit aufgebaut hat, als auch in den Organisationen, die sie begleitet. Sie glaubt an die Emergenz aller lebendigen Systeme, demnach auch der Menschen und sucht stets nach Möglichkeiten, das Arbeitsleben menschlicher, gradliniger und langsamer zu gestalten. Viele ihrer Gedanken hat sie in dem Buch „Minimalistisch Arbeiten“ zusammengefasst. Neben der gesellschaftlichen Motivation hat ihr Interesse auch einen sehr persönlichen Hintergrund: aufgrund einer chronischen Erkrankung ist sie in klassischen Arbeitssystemen nicht arbeitsfähig. Ihre Suche nach einer inklusiven Arbeitsweise hat sie in dem Roman „Einfach Arbeiten“ dargestellt. Sie begleitet Organisationen nicht als Moderatorin oder Beraterin, sondern arbeitet an den Produkten mit, die gerade gestaltet werden, um Innovationen direkt in den Alltag zu integrieren. Zudem gestaltet sie für Organisationen eigene Lerninhalte, die genau auf den Bedarf und die kulturelle Zielstellung abgestimmt sind.

Kontakt: monias.org

Norbert Poppe 

ist als Coach und Organisationsentwickler selbstständig unterwegs. Er ist ausgebildeter Dipl. Sozpäd, Coach DGfC und Organisationsentwickler. Seit 2007 begleitet er Menschen in NGOs, Unternehmen und Politik, Verwaltung oder zivilgesellschaftlichen Initiativen … und an deren Schnittstellen.

»Es kommt nicht darauf an, was wir mitbringen, sondern was wir vorfinden«.
Fragt man Kolleg:innen, was es ausmacht, gemeinsam mit ihm in Beratungen unterwegs zu sein, dann fallen Worte wie »verbindend«, »dem Kunden im Prozess eine Struktur geben können« oder »immer auch die Frage hinter der Frage suchend«.
Inhaltlich begleiten seine Arbeit Themen wie »Führen in unbeständigen Zeiten« und »Vernetztes Denken und Handeln« als Antworten auf eine, zunehmend komplexer und dynamischer werdende Rahmung von Organisationen. 

Neben Beratung und Coaching wird er oft als Moderator in großen oder kleinen beteiligungsorientierten oder ganz selbstorganisierten Formaten angefragt und bildet selber zu „Prozessmoderation“, „Netzwerkentwicklung“  oder „Begleitung mit großen Gruppen“ fort.
Norbert ist Mitglied im Beraternetzwerk Marienthaler Kreis. Mit Socius verbindet ihn die Erfahrung vieler Beratungsprozesse und eine langjährige freundschaftliche Kollegialität.  

Kontakt: www.transformhaus.de

Christa Cocciole

hat einen BA Psychologie und Tanz, ist Körperorientierte Systemische Therapeutin (DGSF) und Beraterin für Embodied Leadership. Sie ist seit 2015 Mitglied des SOCIUS Nextwerks und ausgebildete Prozessbegleiterin. Mit ihrer traumasensiblen Arbeit unterstützt sie Transformationen und begleitet Einzelpersonen, Teams und Organisationen darin, Resilienz und systemische soziale Wirkung zu stärken.
In ihrer über 30-jährigen internationalen Erfahrung hat sie in der Stärkung zivilgesellschaftlicher Initiativen in Bosnien-Herzegowina während und nach dem Krieg, in Institutionen des Gesundheitsbereichs und in der Begleitung von NGOs in systemischen Transformationsprozessen in den USA und ganz Europa gewirkt. Sie spricht und lehrt regelmäßig zu Themen im Feld der Embodied
Social Transformation.

Kontakt: https://christacocciole.com/

Bea Schramm

ist Organisationspsychologin mit Zusatzausbildungen in Systemik, Trauma, Gesundheit und Coaching. Seit 30 Jahren berät sie Organisationen der Sozialwirtschaft, Kirchen und gemeinnützige Organisationen und Verbände in Deutschland und Europa. Sie begleitet sowohl Einzelpersonen und Teams, als auch Organisationsentwicklungsprozesse.
Ihre Schwerpunkte sind Auswirkungen von und Umgang mit Bindung, Diversity, Ungewissheiten und Verletzungen. Sie arbeitet mit Leidenschaft und Humor, mit Bild und Körper, mit Herz und Geist.
Sie sieht ihren Schwerpunkt darin, zu vermitteln: wenn aus Unterschieden Ausgrenzungen entstehen, aus Missverständnissen Konflikte und aus Verletzungen Brüche. Sie eröffnet neue Sichtweisen, ermöglicht Zugänge und Neugier. Dabei arbeitet sie lösungsorientiert und allparteilich wertebasiert.
Derzeit lebt sie in Berlin.

Kontakt: beaschramm@gmail.com

Josephine Ulrich

Alles fließt und wie wir in dieser stetigen Transformation die Handbreit Wasser unterm Kiel, den Wind in den Segeln und den Spaß am Abenteuer behalten, ist der Kern meiner Arbeit als Prozessbegleiterin und Fascilitatorin. Als Wendekind und Anthropologin mit Stationen in London, Damaskus und Shanghai sind mir Umbrüche und das navigieren im freien Gelände sehr vertraut. Meine Navigationshilfen sind meine Ausbildungen in Anthropologie, der Stadtentwicklung sowie der angewandten Teamdynamik, der Soziokratie und des partcipatory leadership. In meiner Tätigkeit als Moderatorin und Prozessbegleiterin arbeite ich diversitätssensibel, partizipativ und kreativ-ganzheitlich mit einer Prise Pragmatismus um mit Teams und Organisationen zu ergründen was anliegt, was sie brauchen und für welche Schritte die Zeit reif ist. Ehrenamtlich war ich viele Jahre im internationalem Jugendaustausch und der selbstorganisierten Seelsorge engagiert. Heute zentriert sich mein Engagement auf diversitätssensible Kinder- und Jugendliteratur und die Begleitung meines an Alzheimer erkranktem Angehörigen. In meiner Freizeit gestalte ich Bücher für mein Kind oder schwimme in der Ostsee.
Seit 2011 bin ich in unterschiedlichen Rollen mit der SOCIUS Organisationsberatung verbunden.

Kontakt: ulrich@socius.de 

Yi-Cong Lu

arbeitet seit 9 Jahren als Teamcoach, Facilitator, Organisationsentwickler und Konfliktmediator und begleitet Teams und Organisationen bei ihrer Transformation. Die Entwicklung von klaren Rollen und Prozessen, gehört ebenso dazu wie die Gestaltung von Meeting- und Kommunikationskulturen, die eine effektive, kreative und gesundheitsförderliche Zusammenarbeit fördern. Es hat sich hierfür zum Organisationsberater für Non-profit-Organisationen (SOCIUS), zum Trainer für Mindful Leadership & Kollektiver Führung, sowie zum Mediator fortgebildet.

Ein Fokus seiner Arbeit liegt in der Unterstützung von Organisationen um innovativer und kreativer zu werden. Er begleitet sie sowohl bei der Strategieentwicklung, wie auch einzelne Projektteams bei der Entwicklung von nutzer*innen- und zukunftsorientierten Angeboten und Produkten. Dabei bringt er seine Erfahrung mit Hackathons, Design Thinking Workshops und langfristig angelegten Innovationsprozessen ein.
Neben der Beratung, führt er Trainings und Lehrveranstaltungen zu Themen rund um Führung, Selbstführung, Teamzusammenarbeit, -kreativität und -kommunikation durch, bspw. zu Design Thinking und Innovationsmanagement ( u.a. am Hasso-Plattner-Institut Potsdam und an der Steinbeis School of Management and Innovation) oder Stress- und Konfliktmanagement (u.a. an der Universität Witten Herdecke).

Kontakt: lu@socius.de 

Marek Spitczok von Brisinski

ist Dipl.-Soziologe, Organisations- und Traumaberater sowie Mediator.

Ganzheitliche Entwicklung ist die Grundlage meiner Arbeit. Ob es um Konflikte, sich neu organisieren oder Wachstum strukturieren geht, meistens fängt es da an, „wo der Schuh drückt“. Die aktuelle Situation und Arbeitsbeziehungen offen und vertrauensvoll zu betrachten, Wünsche und Ziele von allen zu hören sind der erste Schritt, der oft schon eine Erleichterung bringt. Ganzheitlich heißt für mich die einzelnen Menschen, die Teams und die Organisation/Institution mit ihren verschiedenen Interessen, Prioritäten und Arbeitsweisen ergebnisorientiert zu neuen Ebenen der Wirksamkeit zu bringen.

Über 20 Jahre Arbeit und Entwicklung in und mit verschiedenen gemeinnützigen Organisationen, Leitungserfahrung, Theorie und viel Praxis bringe ich dabei ein. Und eine grundsätzlich positive Haltung, dass es zu jedem Problem eine Lösung gibt, die der nächste Schritt der Entwicklung ist.

Kontakt: www.MarekSpitczok.de

sinnvoll zusammen wirken

Visit Us On LinkedinVisit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Youtube